BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN

Die sozialen Unterschiede in unserer Gesellschaft werden größer,

die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf.

Wie wäre es, wenn alle Menschen von Geburt an eine finanzielle Zuwendung bekämen,

die ihre Existenz sichert – ohne Bedingung und Vorleistung. Wie kann das funktionieren?

 In Europa wird ein BürgerInnen-Begehren zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens vorbereitet.

Es ist die Forderung einer allgemeinen Existenzsicherung, einem Grundeinkommen, das jedem Europäer und jeder Europäerin

zur Verfügung stehen soll, unabhängig von Erwerbsarbeit und sonstigem Einkommen.

 Die neuere europäische Diskussion über ein Grundeinkommen entzündete sich in den 1980er-Jahren, als es immer schwieriger wurde, Arbeitsplätze für alle zu schaffen. Stärker als je ist uns heute bewusst, dass Veränderungen notwendig sind.

Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein Baustein auf dem Weg zu einem „guten Leben für alle“.

Es geht dabei um Umverteilung, das Menschenrecht auf Existenzsicherung und gesellschaftliche Beteiligung,

wie es dem Lebensstandard in der Gesellschaft entspricht.

 Das bedingungslose Grundeinkommen muss

von gesellschafts-, wirtschafts- und bildungspolitischen Maßnahmen begleitet werden.

Das Ziel ist eine Gesellschaft, in der die Würde des Menschen

als höchster Wert im Mittelpunkt steht,

Mensch und Natur geachtet werden.

            Aus der Broschüre „In Freiheit tätig sein. Das Bedingungslose Grundeinkommen“

 

Weitere Informationen unter: http://www.grundeinkommen.at/